JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Stromversorgung

Stromversorgung im Gemeindegebiet

Mitte des vorigen Jahrhunderts erhielt Georgensgmünd erstmals ein flächendeckendes „modernes“ Stromnetz, so dass Stromschwankungen und permanente Unterspannung der Vergangenheit angehörten. Zu Beginn der 90er Jahre erwarb die Gemeinde vom Fränkischen Überlandwerk das Versorgungsgebiet Obere Lerch dazu. Damit umfasst das heutige Versorgungsgebiet 3,2 km², versorgt werden die Ortsteile Georgensgmünd, Friedrichsgmünd und Hauslach mit ca. 5.000 Einwohnern.

Das Versorgungsnetz hat im Mittel- und Niederspannungsbereich eine Kabellänge von über 100 Kilometern. Die Gemeindewerke sind kein eigenständiges Unternehmen, sondern ein Regiebetrieb der Gemeinde Georgensgmünd. Seit Dezember 1998 sind die Gemeindewerke Mitgesellschafter der Kooperationsgesellschaft fränkischer Elektrizitätswerke mbH, einer von damals fast 40 mittelfränkischen Stadt- und Gemeindewerken, die diese Gesellschaft mit dem Ziel gegründet haben, die Vorteile eines gemeinsamen Stromeinkaufs zu nutzen. Derzeit werden im Versorgungsgebiet ca. 29 Mio. Kilowattstunden jährlich verbraucht.

Seit Mitte der 90er Jahre setzt die Gemeinde Georgensgmünd verstärkt auf umweltschonende Energie bis zum Jahr 2000 gingen drei gemeindeeigenen Blockheizkraftwerke ans Netz. Neben der Stromgewinnung wird deren Abwärme zur Beheizung kommunaler Gebäude (Hallenbad, Bauhof und Fahrzeughalle) genutzt. Im Spätsommer 2006 haben die Gemeindewerke in Untersteinbach auf dem Feuerwehrhaus eine Photovoltaikanlage installiert. Bis Mitte 2009 waren auf privaten Häusern mehr als 50 weitere Anlagen installiert. Ein Privatmann betreibt schon seit Jahrzehnten eine 30kW-Wasserturbine.